"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

mein schlimmster platz

heute wieder gelesen: leider sind depressionen zur zeit am vormarsch. liebe seelen, bitte schreibt. das hilft, gedanken greifbar, begreifbar zu machen.

„mein schlimmster platz“ (rober minopulos)

habe kein gehirn zum denken

wenn ich meinen kopf verliere
keine chance auf gedanken
tränen rollen über wangen
kälte nimmt mich dann gefangen

bekomme keine wärme ab

kälte über meinen rücken
zittere am ganzen körper
nicht die sonne macht mich warm
bräuchte einen starken arm

werd von einsamkeit gefangen

niemand da der sprechen kann
niemand da der lächeln mag
dunkel alles um mich rum
keine ahnung was zu tun

immerzu dreh ich im kreis

kann lichter leider nicht mehr sehn
nur die dunklen schatten tanzen
keine lust auf spässe treiben
kann die trauer nicht beschreiben

nehme keine hilfe an

hände werden ausgestreckt
bin zum sehen viel zu blind
kann nicht glauben das mich wer mag
das jemand hört was ich so sag

oft knapp davor das ziel zu finden

steige treppen pausenlos
falle immer gleich zurück
als ganzes fehlt mir mein vertrauen
etwas schönes aufzubauen

stehe immer wieder auf

klebe fest wo ich mich legte
die decke seh ich näherkommen
werde mich dagegen stemmen
viele gefühle die mich hemmen

wieder mal probier ich’s aus

verhindern den zusammenbruch
zu unterdrücken was in mir steckt
bekomm ich wieder meinen sieg?
wenn ich so dem boden lieg?

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 13 =