"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

umtanzt

„umtanzt“ (aus den gebundenen worten „Du, meine Zierde“ von robert minopulos)

eine leichte erregung in meinen sinnen
entlockt mir bewegung – ich kann nicht entrinnen
meine nase vernimmt diesen lieblichen duft
die suche beginnt nach dem ursprung der ruft

mein herz schafft den rhythmus der mich beschwingt
geschaffen vom fluss – dem geruch der umringt
verwirrung im geist – eine wirkung – mir neu
die mich der ruhe entreisst an der ich mich erfreu

bilder die kommen – von mir nicht gesteuert
mein geist ist benommen – von der wolke befeuert
fliegend im hier umtanze ich still
sucht herrscht in mir die befriedigt sein will

im blut diese wärme die mich durchfährt
von deren hitze ich schwärme – durch riechen genährt
gedankliche nacktheit die ein feuer entfacht
von hemmung befreit – ein tanz der hormone erwacht

von meinen tänzen geführt werd ich beglückt
es ist der duft meiner geliebten – er macht mich verrückt
ein lächeln erkennbar – ich hab sie gefunden
die quelle nun nennbar
werd ich später erkunden

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − elf =