"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

in der wärme verblieben

„in der wärme verblieben“ (robert minopulos)

wo zwei alte ihre liebe zeigen
wo sie sich einstmals fanden
wo diese herzen jünglich bleiben
die sich damals banden

dort sind die beiden füreinander
dort führten sie ihr leben
dort stehn die lieben zueinander
die sich noch küsse geben

wie zwei junge stehen sie
wie frisch verliebt gehalten
wie unzertrennlich greifen sie
die hände schon mit falten

ihre haut wirkt nicht mehr fein
ihre kleidung leicht
ihre alter dürfen sichtbar sein
das bild – romantik gleicht

wenn die alten körper sonne finden
wenn sie sich wärme nehmen
wenn beide sich ans jungsein binden
dann gibt es nichts zum schämen

sie sehen nicht die jahresspuren
sie stehen in der zeit
sie wissen noch wie sie befuhren
die haut mit zärtlichkeit

für fremde mag es seltsam scheinen
für diese ists nicht klar
für die beiden alter wärs zum weinen
stellt sich die liebe – nicht mehr dar

noch immer gibt es diese augen
noch lang als schön betrachtet
noch gibt es ihn den jugendglauben
der auf die beiden achtet

zwei alte die sich liebend zeigen
zwei leben die sich banden
zwei seelen die verbunden bleiben
wo sie sich damals fanden

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × zwei =