"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

angeschmiegt

„angeschmiegt“ (aus den gebundenen worten „Du, meine Zierde“ von robert minopulos)

vom duft deiner haare durchströmt
schweben sinne auf wolken
als dein schönster gekrönt
empfindest du mich
meine wange liegt weich
an deinen nacken geschmiegt
küsse an zuneigung reich
liebkosend für dich

dein zarter rücken vor mir
meiner brust gibt er wärme
bin ich nahe an dir
schlägt dein herz leise für mich
meine arme umschlingen
nabel und busen gebettet
formen behütende schwingen
so halte ich dich

dein po ist sein kissen
gegenstück meines bauches
möcht ihn nicht missen
geschaffen für mich
meine lenden ohne regung
bin ich verborgen in dir
kein wunsch nach bewegung
genussvoll spüren für dich

unsere beine ein band
verschlugen sind wir
meine geliebte die ich fand
sie liegt geborgen an mir

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × vier =